NinDojo » Reviews » Star Wars Pinball: Review

Star Wars Pinball: Review

Lies dir hier unsere intergalaktische Star Wars Pinball Review für die Nintendo Switch durch

Star Wars Pinball wurde von Zen Studios für die Nintendo Switch entwickelt. Seit dem 13. September ist Star Wars Pinball auf der Nintendo Switch verfügbar und bringt 19 wundervoll designte Spieltische mit sich.

Star Wars Pinball bietet einen eigenen Karrieremodus. Im Karrieremodus gibt es spezielle Missionen pro Tisch, wie zum Beispiel eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Neben dem Punktesammeln und den Missionen, die zu erledigen sind, gibt es auch spezielle Star Wars Minispiele, in denen man Szenen aus den verschiedensten Star Wars Teilen nachspielen kann. Durch das Erledigen der Missionen erhält man Holocron-Stücke. Mit den verdienten Holocron-Stücken ist es möglich, sich Upgrades und Fähigkeiten zu kaufen. Diese Fähigkeiten und Upgrades können auch im normalen Einzelspieler-Modus verwendet werden.

Der Karriere Modus besteht nicht nur aus einfachem Pinball spielen. Zwischendurch gibt es extra Missionen, in denen man mit Starfightern einen auf Space Invaders machen kann oder Lichtschwert Duelle abhält. Die Steuerung der Starfighter ist etwas gewöhnungsbedürftig, da diese mit den Schultertasten gesteuert werden und man den „A“ Knopf zum Schießen benötigt. Wenn man dabei noch seine Fähigkeiten einsetzen möchte, muss man schon ein paar Verrenkungen hinlegen. Die Steuerung ist allerdings in den Optionen anpassbar.

Wer im Multiplayer zusammen Spielen möchte, sollte mit dem Hotseat-Modus zufrieden sein. Den Hotseat Modus sollten man von vielen anderen Pinball-Spielen kennen. In dem Modus treten 2 oder mehr Spieler nacheinander auf dem selbem Tisch nach den klassischen Pinball-Regeln an. Ist die Kugel draußen, ist der nächste Spieler an der Reihe. Am Ende gewinnt der Spieler, der in seinen Versuchen zusammengerechnet die höchste Punktzahl hat. Der Modus funktioniert an sich ganz gut. Doch leider weißt er ein großes Problem auf. Wenn man mit mehreren Controllern spielen möchte, dürfen die anderen Spieler ihren Controller nicht berühren, da deren Tasten Eingaben für alle Spieler zählen. So kann Spieler 3 oder 4 auch gleichzeitig die Paddel von Spieler 1 benutzen und ihn dabei Stören. Was ehrlich gesagt zum Streitpunkt werden könnte.

Neben dem Karriere-Modus gibt es im Menü auch noch einen Einzelspieler Modus, Liga-Spiel, galaktische Turniere und eine Cantina Jukebox. Angefangen im Einzelspieler, dort gibt es direkt die Auswahl zwischen allen 19 Tischen. Nach der Wahl des Tisches darf man sich den Modus aussuchen, indem man den Tisch spielen möchte. Es gibt Einzelspieler mit Fähigkeiten/Upgrades, Einzelspieler ohne Fähigkeiten/Upgrades und den Oben beschriebenen Hotseat-Modus. Die eigene Punktzahl sieht man nach dem Spielen einer Runde in einer Rangliste. Man selber kann aussuchen, ob man die globale Liste sehen möchte oder die von Freunden.

Neben den Einzelspieler Modus findet man das Liga-Spiel. Das Liga-Spiel ist sozusagen Pinball im „Ranked“. Dort spielt man gegen andere Spieler. Starten tut man in Bronze 3 und sobald man bei den besten 50% der Spieler in der eigenen Liga ist, steigt man gegen Ende einer Saison auf. Ist man schlechter, sinkt man im Rang. Eine Saison läuft genau eine Woche.

Bei den galaktischen Turnieren kann man bei (wie der Name schon sagt) an Turnieren, die von Spielern erstellt wurden oder an offiziellen Turnieren teilnehmen.

Der letzte Modus ist die Cantina-Jukebox. Das ist kein richtiger Spielmodus, hier sieht man alle Soundtracks des Spieles und hier kann man einen bestimmten Soundtrack auswählen, der im Menü spielen soll. Die Soundtracks sind alles bekannte Songs aus bisherigen Star Wars Filmen und Serien. Man schaltet diese frei, indem man spezielle Missionen im Karriere-Modus abschließt.

Anfangs kann Star Wars Pinball etwas überfüllt rüberkommen, da man überrumpelt wird mit allen möglichen Modi, Upgrades und Info-Fenstern. Nach etwas Eingewöhnungs- und Schnupper-Zeit findet man sich langsam im Menü und in den Untermenüs zurecht. Das Gameplay fühlt sich sehr flüssig an und an Details wurde definitiv nicht gespart. Während eines Spieles an einem Tisch interagieren Charaktere je nach Szene mit dem Tisch und sorgen somit für viel Abwechslung. Eine weitere Spielerei ist der Vertikale Modus (siehe folgende Bilder). Trotz dessen, dass alle Star Wars Filme und Serien deutsche Synchro haben fehlt diese im Spiel leider komplett. Stattdessen muss man sich mit einer englischen Synchronisation begnügen.

Ein weiteres Detail, an das gedacht wurde, ist eine Einstellung für Streamer und YouTuber. In den Optionen befindet sich unter dem Tab „UI / Streaming“ eine Option, mit der man lizenzierte Musik aus und ein Schalten kann, damit man Videos zu Star Wars Pinball Monetarisieren kann und nicht die Gefahr besteht, dass Videos gesperrt werden.

Zusammenfassung
Star Wars Pinball ist das Perfekte Pinball Spiel, für alle die Abwechslung suchen. Die Wunderschön gestalteten Spieltische und die Star Wars Musik tragen zum Feeling gut bei. Abgesehen vom etwas ausbaufähigen Hotseat Modus hat Star Wars Pinball alles, was man von so einem Spiel erwartet.
Positives
  • Wunderschöne Tische
  • Vertikaler Spiemodus
  • Abwechslung durch Minispiele
  • Eigener Karriere Modus
Negatives
  • Überschüttung von Informationen zu beginn des Spieles
  • Ausaufähiger Hotseat Modus
  • Keine deutsche Synchronisation
7
Fair
Spielspaß - 8
Grafik - 9
Sound - 6
Steuerung - 8
Handlung und Charaktere - 6
Lars
Geschrieben von
Lars

Redakteur Nintendo

Seit klein an dreht sich bei mir schon alles um Nintendo, angefangen bei der N64 über Gameboy und Nintendo DS bis hin zur Switch. Meine Gaming-Vorlieben gelten dem Pokémon Universum, den Plattformern und den Verrückten Games!

Deine Meinung?

0 0

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei