NinDojo » Reviews » Castle Crashers Remastered: Review

Castle Crashers Remastered: Review

Lies dir hier unser Review vom Castle Crashers Remastered durch

Castle Crashers Remastered erschien am 17. September für Nintendo Switch und wir durften freundlicherweise eine digitale Kopie testen.

Castle Crashers ist ein lustiges Beat’em up Action-Adventure Spiel, welches erstmals ursprünglich 2008 auf der Xbox 360 erschienen ist (mit Humor weiß „The Behemoth“ wirklich umzugehen).

Das Spiel besitzt 3 Spielmodi: Der Hauptstorymodus „Castle Crashers“, die „Arena“ und „Verschwinde, Barbar“. Angefangen beim Hauptstorymodus: Beim Start besitzt man eine Auswahl von 6 Charakteren, darunter auch die ehemaligen DLC Charaktere der „Blacksmith“ und der „Pinke Ritter“. Im Laufe des Storymodes und durch das Spielen der anderen Modi schaltet man weitere Charaktere frei. Jeder Charakter besitzt eine eigene Waffe und eine individuelle Fähigkeit. Die Story ist ganz simpel gestrickt: Die Töchter und der magische Kristall vom König wurden von einem bösen Zauberer gestohlen (Mario lässt grüßen) und es liegt mal wieder am Spieler für Ordnung und Gerechtigkeit zu sorgen.

Kopfüber mit Freunden oder alleine in die Comic-Welt gestürzt, beginnt es auch schon mit den ersten Kämpfen im Schloss gegen die Barbaren. Nach Abschließen des „Turtorial“ Levels steht man auf der Weltkarte. Man kann selber entscheiden, zu welchem Level man gehen möchte, um sich dort bis zum Ende durchzukämpfen. Auf dem Weg durch ein Level, levelt man seinen Charakter und erlernt dadurch neue Kombos.

Nach jedem abgeschlossenen Level, welches ein Level-Up beinhaltet, landet man im Fähigkeiten-Bildschirm. Dort kann man seine Skillpunkte für mehr Angriff, Magie, Verteidigung oder Geschwindigkeit ausgeben.

Weiter mit der „Arena“. In der Arena kann man mit bis zu 4 Spieler lokal oder online gegen Wellen von Gegnern kämpfen und dementsprechend auch dort leveln. Hört sich ziemlich simpel und einfach an, ist es aber nicht. Da man ohne ein angemessenes Level nicht weit kommt. 

Bei „Verschwinde, Barbar“ hat man ein immer zufällig generiertes Spielfeld und man muss versuchen den Barbaren auszuweichen. So wäre es aber ziemlich langweilig, deshalb besitzt der Modus einen Kniff. Die Knöpfe „A“, „B“, „Y“ und „X“ werden Pfeilen und Farben zugewiesen (ein Blick auf das folgende Bild macht es verständlicher). Nach jedem Schritt ändern sich die Felder auf dem Boden, was extrem verwirrend sein kann. Am Ende wird die Bestzeit aufgeschrieben. 

Der Soundtrack gehört zur besten Musiksammlung der Welt, auch jetzt nach 11 Jahren. Dieser ist voller einprägsamer und ansteckender Melodien, die selbst in anderen Spielen, wie in Geometrie Dash, einen Platz finden. Trotz der unterschiedlichen Arten der Musik scheinen sie trotzdem sehr gut zusammenzupassen.

Das Schöne an der Nintendo Switch Version ist, dass es in FullHD und 60Fps läuft, ganz im Gegenzug zu dem Original. Dies sorgt für ein besseres und flüssigeres Spielgeschehen.

Zusammenfassung
Im groben und ganzen ist Castle Crashers Remastered ein tolles und ziemlich verrücktes Spiel für zwischendurch. Es besitzt einen starken Schwierigkeitsanstieg und mehr als genug Charaktere. Für den Preis von 15€ gibt es ein wunderbares Beat'em up für bis zu 4 Spieler, lokal und online
Positives
  • Flüssige 60 Bilder
  • Jeder Modus Online und Lokal spielbar
  • Integrierte Errungenschaften
Negatives
  • Spieler die hinzukommen starten mit einem Lvl 1 Charater falls dieser nicht gelevelt ist
8
Gut
Spielspaß - 8
Grafik - 10
Sound - 9
Steuerung - 8
Handlung und Charaktere - 6
Lars
Geschrieben von
Lars

Redakteur Nintendo

Seit klein an dreht sich bei mir schon alles um Nintendo, angefangen bei der N64 über Gameboy und Nintendo DS bis hin zur Switch. Meine Gaming-Vorlieben gelten dem Pokémon Universum, den Plattformern und den Verrückten Games!

Deine Meinung?

0 0

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei