NinDojo » Wii U » News » Die Wii U ist in Japan gerade schwer zu haben

Die Wii U ist in Japan gerade schwer zu haben

Großhändler berichten von leeren Lagern, Kunden werden bis Ende März vertröstet. In Japan ist die Wii U gerade gefragt und nicht lieferbar. Woran es liegt, weiß niemand so genau.

Manchmal will man das, was man nicht haben kann. In Japan ist die Wii U gerade sehr beliebt, auch oder gerade weil sie gerade nicht lieferbar ist. Es waren wohl Spiele wie Splatoon oder Super Mario Maker, welche der Wii U neuen Aufschwung gegeben haben. Jetzt ist sie ausverkauft, so berichtet der japanische Gaming Blog Nariyuki Game Shop.

Bei Amazon in Japan ist Nintendos aktuelles Flaggschiff nur über den Marketplace zu horrenden Preisen verfügbar. Der Online Shop Rakuten – der zu den zehn größten Online Shops weltweit gehört – gibt die Lieferzeit für die Wii U für Ende März an. Interessant an der Situation ist, dass es keine erhöhte Nachfrage auf die Konsole gab, weshalb man von einem Schritt seitens Nintendo ausgeht.

Nintendo selbst hat sich zu dem Problem noch nicht geäußert. Es wird spekuliert, ob die Produktion herunter gefahren wurde oder es Produktionsprobleme bei bestimmten Bauteilen gibt.

Des Weiteren wird die Meinung vertreten, dass sich Nintendo auf die Auslieferung der neuen Konsole Nintendo NX vorbereitet und die Wii U dabei in der Priorität sinkt. Wer bereits eine Wii U besitzt kann sich aber glücklich schätzen, denn qualitativ hochwertige Spiele wird es weiterhin geben.

Quelle: gamefront