NinDojo » Pokemon Go » News » Pokémon GO Workaround für gerootete Handys

Pokémon GO Workaround für gerootete Handys

Die Pokémon GO Community hat shcnell reagiert udn Tools gebastelt, mit denen sich Pokémon GO auch auf Geräten mit Jailbreak spielen lässt.

Ein Jailbreak für iOS oder ein Android System zu rooten, kann eine Menge Vorteile haben. Aber mit dem neuen Update für Pokemon GO werdet ihr eure Probleme bekommen, wenn ihr weiterhin Pokémon jagen wollt. Denn mit dem heute erschienen Update 1.7.0 für iOS und 0.37.0 für Android, geht Ninatic schärfer gegen Cheater vor und verbannt zunächst alle Spieler, die Rootzugriff auf ihr Handy haben.

Damit wollen die Entwickler gegen Bots vorgehen, die dann automatisch Pokémon GO spielen. Solche Bots brauchen nicht unbedingt Rootzugriff, aber um sich um die Welt beamen zu können, muss man das GPS Signal ändern können. Das geht nur mit Root.

Aber getreu dem Motto „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“ haben findige User bereits einen Workaround gefunden, wie man trotz Jailbreak Pokemon GO spielen kann. Für Android gibt es das Tool Magisk, welches die Prüfung auf Android aushebelt, ob man Rootzugriff hat. Für iOS wurde das Masterball Tool entwickelt. Die beiden verlinkten Anleitungen sind auf englisch geschrieben. Wir konnten auch nicht testen, ob die Tools funktionieren, da keiner von uns sein Smartphone gerootet hat. Daher raten wir zur Vorsicht.

Das neue Update verbannt aber nicht nur Leute mit gehackten Handys, es bringt auch einige Verbesserungen und Features mit sich. Es wird leichter, kleine Pokémon zu erwischen, das SPiel stürzt nciht mehr ab, wenn man das Netzwerk wechselt und Pokémon schlüpfen nicht mehr einfach aus den EIern, ohne dass ihr die Animation dazu mitbekommt. Ebenfalls neu ist die Kumpel-Funktion. Damit könnt ihr ein Pokémon als euren Kumpel (Buddy) auswählen und so leichter an die Bonbons des Pokémon gelangen.

Das Spiel unterstützt jetzt auch das Pokémon Plus Armband, welches demnächst erhältlich sein wird. Ähnlich wie das Armband könnt ihr auch demnächst eure Apple Watch verwenden, da Pokémon GO diese ab dem 16. September ebenfalls unterstützt und euch auf dieser anzeigt, wenn ihr ein Pokémon fangen könnt.

Wenn ihr Erfahrung mit den Workarounds gemacht habt, schreibt es uns doch in die Kommentare. Und ist das Vorgehen von Niantic die richtige Wahl?