NinDojo » The Legend of Zelda: Breath of the Wild » News » Nach dem Nintendo Stream: das wissen wir nun über Breath of the Wild

Nach dem Nintendo Stream: das wissen wir nun über Breath of the Wild

Nachdem Nintendo uns eine Menge Gameplay aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild gezeigt hat,sind wir um einiges schlauer geworden, was das Spiel betrifft. Hier lest ihr unsere Zusammenfassung von dem, was wir durch das Treehouse Event gelernt haben.

Bevor die E3 2016 offiziell los ging, haben wir relativ wenig über den neuen Zelda Titel Breath of the Wild gewusst. Das Spiel soll im März 2017 gleichzeitig für die Wii U und das Nintendo NX erscheinen und erste Artworks deuteten auf mehr Fähigkeiten von Link, wie das Klettern hin. Dann kam das Treehouse Event und wir wurden mit einer Flut an Informationen überschüttet. Über eine Stunde Gameplay wurde gezeigt und Zelda Schöpfer und Verantwortliche für das Projekt Eiji Aonuma, Shigeru Miyamoto und weitere involvierte Personen bei Nintendo zeigten uns mehr vom Open World Hyrule. Ohne dabei die Geschichte zu spoilern.

Es ist zwar erst ein Tag der E3 gelaufen, aber es gibt bereits eine Menge zum Spiel zu berichten. Sollten weitere Infos kommen, wird dieser Beitrag erweitert. Hier die Zusammenfassung des ersten Breath of the Wild Tag:

Mit Stock und Hut in die Welt

Wie Shigeru Miyamoto erklärte, orientiert sich das Erlebnis von Breath of the Wild stark am ersten The legend of Zelda Teil, dass für das NES heraus kam. Der Kernpunkt des Spiels ist die Freiheit des Erkundens aber auch des Überlebens in der Welt. Der Spieler muss selbst herausfinden, wie Link in der riesigen Welt von Hyrule überleben kann und um was sich die Geschichte eigentlich dreht. Diese wurde konsequent während der Präsentation heraus gehalten um niemanden zu spoilern. Wer sich noch an den ersten Teil der Zelda Serie erinnern kann, kennt eventuell noch den alten Mann, der uns das erste Masterschwert mit den berühmten Worten „Es ist gefährlich allein zu gehen, nimm dies“ aushändigt. Nun, dieser spielt auch in Breath of the Wild wieder eine Rolle. IN der Demo erklärt er uns, dass das Große Plateau auf dem wir erwachen, der Geburtsort des Königreich von Hyrule ist.

Die Beginn des Spiels, in dem wir nackt (bis auf eine Shorts bekleidet) in einer Höhle aufwachen und beginnen müssen, uns erste Kleidungsstücke zu suchen, steht eigentlich für die gesamte Erfahrung im Spiel.

Das Skyrim der Zelda Spiele

Nintendo konnte während der Präsentation nicht oft genug betonen, dass die Welt von Breath of the Wild gewaltig ist. Auf der Ingame Karte wurde uns gezeigt, dass der Teil in der Demo, der uns ja schon riesig vorkommen sollte, nur ein winziger Punkt auf der Karte ist. Aber ihr könnt nicht einfach nur geradeaus laufen, um von einem zum nächsten Ort zu gelangen. Ihr werdet die Welt erkunden und mit ihr interagieren müssen, um weiter zu kommen.

Es wird die Tage noch etwas mehr Details zur Welt von Nintendo geben. was wir aber bisher wissen ist, dass Link jede Felswand, jeden Baum und jede Erhöhung hinauf kletern kann. Seine Waffen können brechen und Gegenstände sich aufbrachen, Bäume können gefällt und Wiesen in Brand gesetzt werden. Ihr werdet auf Jagd gehen müssen, um an Essen zu kommen, denn es wird keine Herzen mehr geben, die sich in Vasen oder im Gras verstecken. Essen füllt eure Herzcontainer wieder auf und dieses kann gekocht oder auch mit weiteren Zutaten kombiniert werden.

Link muss sich darum kümmern, an wärmere Kleidung zu kommen, um in kältere Gegenden vordringen zu können und in heißen Gegenden sollte die Kleidung audreichend luftig sein. Das Wetter kann schnell umspringen, daher solltet ihr darauf achten, genügend Klamotten zum Wechseln dabei zu haben. Aber achtet darauf, wie viel Kleidung, Waffen oder Gegenstände ihr bei euch tragt, denn Links Kräfte sind begrenzt und so könnt ihr nicht alles mit euch herum schleppen, was ihr so findet.

Breaht of the World wird wohl das komplexeste Zelda Spiel, das es bisher gab. Dennoch wirkt es nicht überladen oder sollte Einsteigern auch nicht abschrecken. Die neuen Gameplay- und Bauelemente sind sehr passend in die Welt integriert worden und trotz der vielen Möglichkeiten, hat es Nintendo geschafft, das System einfach zu halten.

Dies ist ein Punkt, den man wohl mögen oder hassen kann, einige mögen vielleicht eher die einfache Struktur der bisherigen Zelda Teile und mögen vielleicht diese Evolution nicht. Für andere ist die neue Herausforderung sicherlich ein Segen und macht das neue Zelda zu einer neuen Art Erlebnis. Denn gut ausbalanciert könnte diese Mechaniken durchaus zu etwas Einzigartigem werden.

Schreine sind die kleinen Geschwister der Dungeons

Nintendo hatte sich geweigert uns irgendwelche Dungeons oder Städte und Personen außer dem alten Mann zu zeigen. Das war Absicht, die Geschichte sollte nicht vorweg genommen werden und Aonuma hatte erklärt, dass wir im Laufe des Jahrs noch Details dazu erhalten werden. Was wir aber sahen, waren die Schreine. Diese nehmen einen wichtigen Teil im Spiel ein, spoilern aber nichts von der Geschichte.

Die Schreine sind kleine Bereiche, die einen mit neuen Fähigkeiten wie dem Einfrieren oder Schweben lassen von Objekten ausstatten und dazu passende Rätsel bieten. Zu Anfang sind diese Schreine leicht zu meistern, sie werden zum späteren Spielverlauf hin aber doch sehr knackig was die Rätsel angeht.

Nintendo nannte die Zahl der Schreine bei über 100, die ihr auf jeden Fall besuchen solltet, um euch spezielle Gegenstände oder andere Belohnungen zu sichern, die euch auf eurer Reise helfen werden. In jedem Schrein erhaltet ihr auch einen „Spirit-Orb“, dessen Nutzen zwar nicht ganz klar ist, aber ihr werdet sie sicherlich brauchen, um im späteren Spiel weiter zu kommen.

Auch wenn wir nichts davon sahen, es wird eine epische Geschichte geben, der wir folgen können – oder auch nicht.Was Aonuma verraten konnte war, dass es natürlich darum geht heraus zu finden, welche Rolle Link in dieser Welt spielt und was seien wahre Identität ist. Wir werden das Spiel auf viele Arten erleben können und auch die Geschichte wird sich danach richten, wie wir spielen und was wir erleben, wie man es mittlerweile aus modernen Rollenspielen kennt. Sicher ist aber, dass es einen roten Faden geben wird, der sich auf jeden Fall durch die Geschichte ziehen und euch leiten wird.

Eine Sache die definitiv fest steht, ist es, dass Link männlich ist. das beruht darauf, dass der Name Link fest steht. Schon am Anfang weckt ihn eine Stimme mit dem Name Link. Da wird es nichts dran zu rütteln geben. Zum Trost sei aber gesagt, dass wir Link im Laufe des Spiels stark anpassen können. Es stehen usn die verschiedensten Kleidungsstücke aber auch Frisuren zur Verfügung. So dass am Ende halt ein Transgender Link durch Hyrule läuft.

Aber wann spielt das Ganze?

Es gibt noch keine offiziellen Aussagen seitens Nintendo. Wir werden Breath of the Wild in die offizielle Zeitlinie der Zelda Serie einordnen können, wenn es mehr Details zur Geschichte des Spiels geben wird. Bis dahin kann man nur spekulieren und dies wird im Internet auch schon getan. Basierend darauf, was man in er Demo gesehen hat, welche Monster und Landschaften es gibt, würden viele Fans Breath of the Wild nach Skyward Sword einordnen. Andere sagen, wir beginnen direkt nach den Ereignissen aus The Wind Waker und ein kleiner Teil behauptet, wir befinden uns in der Timeline von Ocarina of Time.

Uns würde interessieren, wo ihr das Spiel seht. Schreibt es in die Kommentare!

Es gibt eine Amiibo Serie zum Spiel!

Ja auch Breath of the Wild kann sich nicht vor neuen Amiibos retten. Zum einen ist der Wolf-Link zu Twilight Princess HD mit BotW kompatibel, zum anderen wird es mindestens drei neue Amiibos geben. Da wären der Bogenschützen-Link, den reitenden Link auf dem Rücken eines Pferdes und einen Schrein-Wächter, welcher das erste Amiibo mit beweglichen Teilen sein wird.

Mehr zu den Amiibos und dem Wolf-Link Begleiter erfahrt ihr HIER.

Die Steuerung für Wii U ist klar, aber was ist mit NX?

Das die Steuerung des Spiels an das Wii U Gamepad angepasst wurde, ist offensichtlich. Aber schon die mysteriösen Sheikah Slate deuten darauf hin, dass es mit dem NX Controller neue Elemente der Steuerung geben könnte. Die Karte auf dem Zweitbildschirm wurde überarbeitet und entschlackt und das Zielen wird durch Bewegungsteuerung ausgeführt. Daher wird es interessant, wie der NX Controller aufgebaut sein wird und ob es überhaupt eine Möglichkeit eines zweiten Bildschirms gibt oder wir auf dem NX darauf verzichten müssen.

Oder bringt das NX gar einen einfachen Pro-Controller mit oder ist Links seltsame Wunderwaffe, mit der er z.B. Dinge schweben lassen kann ein Hinweis darauf, dass der NX Controller die Form eines Us hat?

Es bleibt spannend, wie Breath of the Wild auf dem NX aussehen wird!

Dies war die Zusammenfassung des ersten Tags vom Treehouse Event. Das ist erst mal alles, was wir über The Legend of Zelda: Breath of the Wild wissen. Wie gesagt, diskutiert gerne über die Timeline oder schreibt uns, was euch an der Präsentation am besten gefallen hat!