NinDojo » Nintendo Switch » News » Nintendo spricht über Zukunft der Firma und das Nintendo NX

Nintendo spricht über Zukunft der Firma und das Nintendo NX

Der neue Nintendo Präsident, Tatsumi Kimishima, sprach in einem Interview über die Pläne die er mit Nintendo hat und bestätigte, dass die Idee hinter dem Nintendo NX etwas gänzlich neues ist.

Nintendos neuer Präsident, Tatsumi Kimishima, hat seine Gedanken und Pläne mit dem Web-Auftritt des japanischen News-Magazin Mainichi Shinbun geteilt. Dabei stand auch das Geheimnis umworbene Nintendo NX im Mittelpunkt.

Wenn nach Kimishima-san geht, wird 2016 ein sehr interessantes Jahr mit einer Menge neuer Ideen im Gaming-Sektor und Nintendo soll dabei eine führende Rolle übernehmen. Nintendo möchte der Hard- und Software Hersteller sein, der weitere Überraschungen für seien Fans parat hat.

Ebenfalls dieses Jahr wird Nintendo das Nintendo NX enthüllen bzw. mehr Details darüber preisgeben. Kimishima nennt die neue Konsole die „next-generation dedicated game console“, das NX wird nicht einfach nur ein Nachfolger einer vorherigen Konsole sondern etwas, das auf einer komplett neuen Idee aufbaut.

Neben dem NX wird auch der Launch von Nintendo-Marken für Smartphones ein großes Thema dieses Jahr. Nintendo betont, dass neue Geschäftsmodelle für die Firma wichtig sind und mit einer Partnerschaft mit den Universal Studios und deren Freizeitpark ist ein erster Grundstein für die Erweiterung des Geschäftsmodells gelegt. Und nicht nur Smartphone Nutzer sollen künftig in den Genuss von den geliebten Nintendo Charakteren wie Mario oder Pikachu kommen. Kimishima möchte die bekannten Figuren auch wieder vermehrt in Filmen und Cartoons unter bringen (wir erinnern uns an die 80er Jahre und die für manche nicht sonderlich gelungenen Mario oder Zelda Serien).

Im März soll ein neuer Online-Service starten, mit dem eine neue Währung eingeführt wird. Diese Münzen, die durch das Spielen von Nintendo Spielen (egal ob auf einer Nintendo Konsole oder dem Smartphone) verdient werden, sollen dazu dienen, Fan-Accessoires kaufen zu können. Nintendo soll zur allumfassenden Entertainment-Maschinerie aufsteigen, deren Kerngeschäft die Videospiele bleiben sollen. Kimishima erwartet ein Wachstum durch Softwareverkäufe von 855 Millionen Dollar in den nächsten Jahren. All die oben genannten Aspekte sollen zu diesem neuen Durchbruch von Nintendo helfen.