NinDojo » Luigi’s Mansion 3 » News » Luigi’s Mansion 3: Nintendo über Luigi selbst, das Hotel Setting, was für die Serie noch geplant ist und mehr

Luigi’s Mansion 3: Nintendo über Luigi selbst, das Hotel Setting, was für die Serie noch geplant ist und mehr

Hier ein paar weitere kleine Details zu Luigi und dem neusten Spiel mit ihm.

Gamespot hatte während der E3 die Möglichkeit, sich mit zwei Schlüsselfiguren zusammenzusetzen, die mit Luigi’s Mansion 3 zu tun haben: dem Produzenten Kensuke Tanabe und dem Supervisor des Spiels, Yoshihito Ikebata. Hier die Highlights aus dem Interview:

Tanabe drüber, dass sich die Spieler mit Luigi besser identifizieren können:

Mario ist der Held, jemand, zu dem man aufschaut. Während Luigi jemand ist, mit dem man sich identifizieren kann. ich denke, dass ist Teil seines Charmes.

Tanabe darüber, warum ein Hotel als Setting gewählt wurde:

Einfach ausgedrückt, ich wollte nur eine andere Atmosphäre. Darüber hinaus wollte ich strukturell gesehen in Luigi’s Mansion, dass ein Teil der Räume miteinander verbunden wird und die Nutzer das dann in ihren Köpfen visualisieren und zu einem Spielplan an sich machen. Aber, wenn das vertikal gestapelt ist, wird es irgendwie schwierig, das sehr deutlich zu machen.

Aber wenn es sich um ein Hotel handelt, ist es sehr offensichtlich, sehr einfach zu visualisieren. Die andere Sache, die wir tun wollten, war, ihm ein anderes Thema und eine andere Atmosphäre für jede der Etagen zu geben, und das ist es, was durch die Wahl dieser Option erleichtert wurde.

Ikebata darüber, wie viele Etagen es gibt:

Im Singleplayer gibt es genau 17 Etagen.

Tanabe darüber, was für das Franchise als nächstes geplant ist:

Selbst wenn ich etwas schaffe, denke ich ständig an das nächste. Während wir die Entwicklung von Luigi Mansion 3 abschließen, stellt Next Level Games bereits Fragen wie: Wie wird Luigui’s Mansion 4, was nehmen wir nach einem Hotel?

Einigen Spekulationen zu Folge, kann man von einem Release am 31. Oktober 2019, also Halloween ausgehen. Was ja aufgrund des Settings definitiv Sinn ergeben würde.

Quelle und mehr vom Interview: gameinformer