NinDojo » Pokemon Go » News » ‚Lapras Panik‘ legt Tokio nach seltener Pokémon GO Monster Sichtung lahm

‚Lapras Panik‘ legt Tokio nach seltener Pokémon GO Monster Sichtung lahm

Pokémon GO ist ja bereits bekannt dafür, dass es Schwärme an Menschen an sonst leblose Orte treibt. Aber auch, dass es zu Unfällen und gefährlichen Situationen kommen kann. In Tokio gab es wieder einen solchen Menschenschwarm, der einem Lapras folgte, ungeachtet der Sicherheitsrisiken.

Die Polizei musste auftauchen und eine Masse an Pokémon GO Spielern unter Kontrolle bringen, die los gestürmt sind um ein Lapras zu fangen, dass im Tokio Distrikt Odaiba aufgetaucht ist.

Die Meldung, dass das Pokémon aufgetaucht ist, sorgte dafür, dass Horden an Spielern zu dem Ort geeilt kamen und manche sich auf mitten auf die Straße gestellt haben, was ein hohes Sicherheitsrisiko dargestellt hat. In den Sozialen Medien wurde dieses Event als „Lapras Panik“ verbreitet:

https://www.youtube.com/watch?v=ZDNu-mSu7CU

Laut der japanischen Nachrichtenseite NHK, wandte sich die Polizei danach direkt an die Pokémon Company und Niantic und forderte, dass das Lapras nicht noch einmal an jenem Ort auftauchen solle. Es soll doch bitte an einer sichereren Stelle erscheinen.

Habt ihr bereits ein Lapras gefangen? Teilt uns in den Kommentaren mit, ob ihr schon einmal den Straßenverkehr gefährden musstet um an ein solch seltenes Pokémon zu gelangen!

Quelle: Nintendo Life