NinDojo » Nintendo Switch » News » Foxconn Mitarbeiter leaked angeblich Nintendo NX Daten und Aussehen

Foxconn Mitarbeiter leaked angeblich Nintendo NX Daten und Aussehen

Ein Foxconn Mitarbeiter soll genaue Details zur Nintendo NX Konsole verraten haben. Über Skizzen wurde auch das Aussehen angedeutet.

Es gibt Mitarbeiter, die wünscht sich keine Firma. Besonders keine FIrma wie Foxconn, von der man weiß, dass die Arbeitsbedingungen teilweise unter aller sau sind. Da gibt es dann Leute, die sich gerne an den Bossen rächen und Dinge, die keiner wissen soll, einfach mal an die Öffentlichkeit weiter leiten. So bereits bei der PS 4 Pro geschehen, als Leaks von einem Foxconn Mitarbeiter heraus kamen und die neue Sony Konsole sehr genau beschrieben haben.

Eben dieser Mitarbeiter hat sich nun auch dem Nintendo NX zugewandt. Wir haben ja bereits gehört, dass Foxconn die Fertigung der Nintendo NX Konsole bereits gestartet hat und ca. 10 Millionen Einheiten für das erste Jahr produzieren soll. Da ist eine Meldung ja gar nicht abwegig, dass ein Foxconn Mitarbeiter genaueres über die Konsole weiß.

Erschienen über Twitter, gab es eine Zeichnung, welche das Hybrid Design der Konsole unterstützt:

Im NeoGAF Forum gab es zum Glück User, die diese Zeichen übersetzen konnten:

nintendo-nx-neogaf-foxconn

Aber was genau sagt das alles nun aus? Auch da gab es User, die sich dem angenommen haben. Zusammengefasst kann man aus der Zeichnung und den Beschreibungen folgendes schließen:

Das NX ist ein Konsolen-Handheld Hybrid (wie schon bekannt). Es ist modular aufgebaut und beinhaltet die Konsole selbst, ein Performance-Modul und den Handheld/das Gamepad.

Diese Konsole (es wirkt auf mich wie eine Andockstation, daher nenne ich sie ab jetzt so) beinhaltet die Festplatte, den Cartridge Slot und einige andere Anschlüsse. Sie hat einen TV Ausgang (aber keine CPU oder Grafikeinheit). Das Performance Modul ist eine portable Einheit mit Stromversorgung über eine Li-Ion Batterie. Dieses Performance Modul beinhaltet die CPU und die Grafikkarte, sowie Bluetooth, Wi-Fi und LAN Anschlüsse. Wenn man das Performance-Modul an die Andockstation anschließt, habt ihr eine Konsole wie die PS4/Xbox One, ihr könnt das Signal (ähnlich wie Remote-Play) auch an den Handheld leiten.

Für die CPU und Grafik gibt es bis jetzt zwei Anwärter: Den Pascal SoC von nVidia oder einen AMD R9 SoC.

Der Handheld hat einen 6 Zoll Bildschirm mit 720p Auflösung und eigener, sparsamen CPU/GPU Einheit. Damit könnt ihr die Spiele in etwas schlechterer Qualität abspielen. Zusammen mit dem Performance-Modul kann der Handheld allerdings Konsolen-Grafik (halt in 720p) darstellen. Ähnlich dem Spiele-Streaming von nVidias Shield. Das Performance-Modul könnt ihr mitnehmen und so den Handheld mit extra Power befeuern.

Trotz allem muss gesagt werden, dass das NX nicht die Power einer PS4 oder schon gar nicht einer PS4 Pro erreicht. Das haupt Verkaufsargument wird die hohe Portabilität und der Modulare Aufbau sein.

Details sollen im Oktober offiziell vorgestellt werden. Wenn nicht, dann erst nächstes Jahr.

Soweit die Leaks. Zusammengefasst kann man sagen, sollten diese Leaks der Wahrheit entsprechen, dass das NX zwar zu Anfangs eine schwach brüstige Konsole wird, die aber danke des austauschbaren Performance-Moduls aufgewertet werden kann. Dieses Konzept sieht auf jeden Fall vor, die Konsole aufrüsten zu können. So muss man nicht, wie bei Sony, nach ein paar Jahren ein komplett neues Modell kaufen.

Der MIX aus Handheld und stationärer Konsole klang schon immer ziemlich cool. Nur ist die Mobilität durch das Performance-Modul schon etwas eingeschränkt. Noch mehr kram, den man rumschleppen muss.

Was denkt ihr, ist das die NX und wäre das ein cooles Konzept? Schreibt es in die Kommentare!

Quelle: NeoGAF